„Abfall verursacht unnötige Kosten. Das Wiegen des Abfalls und die Erfassung der Werte führt zu einer Förderung des Bewusstseins der Maschinenbediener und unseres gemeinsamen Strebens, den Abfallberg möglichst klein werden zu lassen.“

- WIM COOLS, PRODUKTVERANTWORTLICHER

Ein genaues Bild der Abfallströme

Wie funktioniert es? Der Jungheinrich-Gabelstapler EFG 216 nimmt einen Behälter mit einem bekannten Taragewicht auf. Auf dem Display des Indikators wird beispielsweise folgendes angezeigt: L01, Taragewicht 50 kg. Der Behälter wird mit Verpackungsmaterialresten gefüllt. Das Gewicht erhöht sich. Die drahtlosen iForks-Wiegegabeln wiegen den Behälter und senden die Wiegedaten per WLAN an das ERP-System. Die Daten können an einem PC im Büro ausgelesen werden, auf dem das Programm „PC Read It“ installiert ist, ein Programm, mit dem sich genau feststellen lässt, bei welcher Linie eine bestimmte Abfallmenge entsteht. Wim Cools: „Die Abfallgewichte sammeln wir für die einzelnen Produktionsschritte pro Tag und wir vergleichen sie mit den am betreffenden Tag ausgeführten Produktionsaufträgen. Der Zweck des Wiegens liegt darin, ein genaues Bild von unseren verschiedenen Abfallströmen zu erhalten und zu überwachen, welche Auswirkungen bestimmte Verbesserungsmaßnahmen haben, die wir einführen.“ 

Zahlen präsentieren

„Abfall verursacht unnötige Kosten. Deshalb ist es umso wichtiger, den Abfallanteil so weit wie möglich zu senken. Dies lässt sich anhand der beim Wiegen ermittelten Daten verfolgen. Das Wiegen des Abfalls und die Präsentation dieser Zahlen führt zu einer Förderung des Bewusstseins der Maschinenbediener und unseres gemeinsamen Strebens, den Abfallberg möglichst klein werden zu lassen.“

Keine Fehler mehr

Neben den iForks wird bei Smurfit Kappa van Mierlo noch eine stationäre Wiegeplattform zum Wiegen eingesetzt, aber die Vorteile der iForks sind so groß, dass Smurfit ein weiteres System anschafft. Der größte Nachteil einer Wiegeplattform ist, dass die Wiegedaten manuell erfasst werden müssen. Dies führt zu vielen Fehlern und es geht kostbare Zeit verloren.

Ravas Smurfit Kappa logo

FIRMA
Smurfit Kappa


STANDORT
Turnhout, Belgium


ANWENDUNG
Abfallströme kontrollieren


Abfallströme kontrollieren
Jeder Produktionsprozess verursacht Restmaterial und Abfallströme. Diese Materialströme werden entweder im Produktionsprozess erneut eingesetzt, durch Dritte recycelt, oder vernichtet. Diese Verarbeitung ist oft teuer, sodass man danach strebt, die Abfallproduktion zu beschränken. Wissen, wo und in welchen Mengen Abfall produziert wird, ist der erste Schritt auf dem Weg zur Kontrolle und Minimalisierung von Abfallströmen. Mit einem mobilen Wiegesystem auf dem Handhubwagen oder Gabelstapler können Sie überall im Produktionsprozess Abfall während des Transports wiegen, sodass deutlich wird, wo Optimalisierungen möglich sind.

Jetzt anmelden!

Melden Sie sich jetzt für den RAVAS Newsletter an.

Charlotte Maassen