Scheren Logistik nutzt RAVAS Waagen auf Lagertechnikfahrzeugen für Fehlerfreie Kommissionierung

Scheren logistik-RAVAS-RPW EL-Indicator 4100

Um Fehler beim Kommissionieren auf ein Minimum zurückzubringen, hat der logistische Dienstleistungsbetrieb Scheren seine Jungheinrich Kommissionierer mit Wiegesystemen ausgestattet. Das Warehouse Management System befragt das Wiegesystem nach jeder Auftragsreihe zu der Netto-Gewichtszunahme und vergleicht diese mit den theoretischen Artikelgewichten. Nur wenn das Ergebnis richtig ist, erhält der Kommissionierer die nächste Auftragsreihe auf dem Staplerterminal.

"Es reicht nicht, die Qualität zu erbringen, wir müssen sie auch dokumentieren, um sie in Zweifelsfällen nachweisen zu können."

- JÖRG SCHEREN, GESCHÄFTSFÜHRER

50.000 Paletten pro Monat 

Scheren Logistik in Düsseldorf ist ein Logistikdienstleiter mit den Hauptbetätigungsfeldern Lagerhaltung, Spedition, Werbemittelversand und Transport. Heute betreibt die Firma mit rund 300 Mitarbeitern drei Lagerhäusermit 100.000 Palettenplätzen. Der Umschlag beläuft sich auf 50.000 Paletten pro Monat. Zu den Kunden gehören namhafte Firmen wie Henkel, S.C. Johnson, Dupont und GSK.

Wollte keine Packfehler 

Seit fast 20 Jahren setzt Scheren bei der Steuerung der Vorgänge EDV ein. Zusammen mit der Firma Jota wurde das Lagersteuerung–und Verwaltungssystem “Cassis” entwickelt. Die damit erreichbare Sicherheit und hohe Geschwindigkeit der Bearbeitungsabläufe ohne gedruckte Belege entlastet das Personal. Dadurch sind die Unternehmen in der Lage, mit gleicher Mannschaft höhere Lager– und Umschlagsleistungen zu erbringen.

Lösung: RAVAS Wiegende Elektro-Niederhubwagen

Die Jungheinrich Gabelstapler sind mit einem Dataterminal und jetzt auch mit einem Wiegesystem ausgestattet. Zu Beginn des Kommissioniervorgangs wird das Leergewicht einer Palette als Tara durch Cassis (Kommissioniersoftware) gespeichert. Der Bediener bekommt seine Auftragsanweisungen über Datenfunk. Er kommissioniert den Artikel in seiner ersten Auftragslinie und identifiziert diesen durch einen Barcodeleser. Das Wiegesystem übermittelt das neue Bruttogewicht über das Datenfunkterminal an Cassis, das aus der Differenz zum letzten Gewicht die Zuladung ermittelt und mit dem Gewicht aus den Artikelstammdaten die theoretische Anzahl der hinzu gepackten Collies vergleicht, unter Berücksichtigung von Toleranzwerten. Cassis sendet ein O.K., oder einen Fehlerhinweis zum Funkterminal des Kommissionierers. Somit wird jeder Auftrag mit Fehler, Zeile für Zeile geprüft.

Anzahl der Kommissionierung Fehlern herunterkommen 

  • Die Fehleranzahl ist zurückgegangen auf 1 Fehler bezogen auf 300 Auftragslinien. Dank dieses Protokolls kann die Endkontrolle entfallen;
  • Das Lieferavis (Warenlieferschein) wird auf der Grundlage der gespeicherten Kommissionierdaten erstellt und an den Empfänger gemeldet. Damit kann er sich detailliert auf den Empfang der Ware sowohl zeitlich als auch logistisch einrichten.
  • Bei Reklamationen können mit diesen Daten entsprechende Nachprüfungen sofort durchgeführt werden.